Project Description

EVI KUPFER

NUREMBERG | GERMANY

Farbiges Klebeband als Zutat urbaner Bildwelten: Eva-Maria Kupfer vermittelt zwischen Zensur und Zäsur. Die Klebebandbilder der jungen Künsterlin dekonstruieren popkulturelle Motive. In Klebestreifen seziert, wird der Mythos King Kong ganz neu kreiert. Illuminierte Monstermetropolen offenbaren in automateriellen Sequenzen die Unbewohnbarkeit kommerziellen Stadtraumes. Nichtorte verdichtet die Künstlerin zu Denkmälern ihrer eigenen Wahrnehmung, ganz der Logik der Materie Band unterworfen.
Dabei immitieren die Kompostionen in der Distanz durchweg einen Realismus, der sich bei genauerer Betrachtung als Fatal erweist. Verhaftet in der Tradition klassischer Gestaltung entsteht der Bruch als Subtext: als Gefüge vernetzter und verwobener Schichten, die die Künsterlin kogenial vermischt. Eva-Maria Kupfer klebt und arbeitet in Nürnberg.

Website

WORK